AR-Rückblick am 14. Dezember 2018: Tesla’s neue Patente, Unity’s neues Autorentool und ein neues Projekt in Las Vegas

Tesla’s neues Patent beabsichtigt den Produktionsprozess ihrer Autos durch Augmented Reality zu verbessern. Was wir sicher über das bei der World Intellectual Property Organization (WIPO) eingereichte Patent wissen ist, dass es als „Augmented Reality Anwendung für die Fertigung“ beschrieben wird. „Eine Serie von Bildern der physischen Umgebung wird abgebildet, zumindest teilweise erkannt und die Bilder werden identifiziert. Eine Abweichung vom Refernzwert des erkannten Objekts wird so festgestellt. Diese Informationen die im Zusammenhang mit der Abweichung stehen werden mit Hilfe eines Augmented Reality Devices dargestellt“ heißt es in der Patentbeschreibung wörtlich. Diese Angaben sind sehr vage. Aber nicht nur menschlicke Arbeiter könnten von dieser AR Technology provitieren. „Zum Beispiel wird das AR Device auch dazu genutzt Roboter darauf zu programmieren, dass sie Schweißnähte, selbst durchbohrte Nieten, Lasernähte, Klebstoffe, Versiegelungen, Löcher, Befestigungen und andere mechanische Verbindungen erkennen und richtig durchführen können,“ heißt es im Weiteren. Ließ hier mehr darüber: https://www.zdnet.com/article/tesla-patent-aims-to-boost-manufacturing-efficiency-through-augmented-reality/

Der Business Insider geht einen Schritt weiter und spekuliert über AR-Brillen. Schon in 2016 haben Fabrikangestellte Google Glasses für die Produktion genutzt. Die neuen Smart Glasses sollen die Doppelfunktion erfüllen und sowohl als Sicherheitsbrillen dienen als auch dabei helfen die richtige Platzierung für Verbindungsstellen und Schweißnähte zu finden. Mehr dazu: https://www.businessinsider.de/tesla-patent-reveals-augmented-reality-glasses-for-factory-workers-2018-12?r=US&IR=T

 

Unity – das Lieblingswerkzeug der AR Entwickler – bringt mit ihrer neuesten Version ein Autorentool für Augmented Reality für Designer und andere Nicht-Coder auf den Markt. Es heißt „Project MARS“ (kurz für Mixed und Augmented Reality Studio) und wird irgendwann in 2019 veröffentlicht. Unity 2018.3 führt auch ein neues Set für Github Repositories für den Leistungstest von AR- und VR-Anwendungen ein. Mithilfe eines automatisierten Testpakets können Entwickler ihre Apps einfach auf allgemeine Funktionen und Leistung testen. Mit Abnahmetests können Konfigurationen und Kompatibilität zwischen Unity-Versionen überprüft werden. Zudem bietet die neue Version nativen Support für Daydream-VR-Controller und neue APIs für Haptik für Windows Mixed Reality, Oculus und Vive Konsolen. Sehr spannend! Lies hier mehr darüber: https://next.reality.news/news/latest-version-unity-lays-foundation-for-project-mars-augmented-reality-development-tool-2019-0191376/

 

Unser liebe Kollege Sascha ist gerade wieder für ein Projekt unterwegs. Diesmal sind wir in Sin City, aber natürlich nicht zum Zocken. Mit einem unserer Kunden versuchen wir wieder eine spannende Indoor Navigation unter höchst schwierigen Bedingungen durchzuführen. Mehr dazu erfahrt ihr schon bald. Bleibt dran!